Aller au contenu principal

Introduction

Wir haben unsere J5 seit August 2008 und ursprünglich dachte ich, dass es eine Geldverschwendung gewesen wäre und das Gerät nur kurze Zeit durchhalten würde. Nun habe ich herausgefunden, wie gut die Maschine gebaut ist. Mit meinen wachsenden Kenntnissen beim Reparieren sehe ich keinen Grund mehr, dass dieses Gerät uns nicht weiterhin mit Kaffee verwöhnen wird, bis wir unseren eigenen Star Trek Replikator besitzen.

Damit du nicht die Orientierung beim Anschauen von Bildern und Maschine verlierst, habe ich den Teardown in folgende sechs Kapitel aufgeteilt: Oberseite, Unterseite, Vorderseite, Rückseite, linke und rechte Seite.

Eines der wichtigsten Rahmenelemente geht mittendurch und teilt die Maschine sehr effektiv in eine linke und einen rechten Hälfte.

EinTeardown ist keine komplette Reparaturanleitung. Ich zeige nur, was ich ausgeknobelt habe. Ich hoffe, dass du ihn verwenden kannst, um dir selbst beim Reinigen, Reparieren und Anpassen zu helfen.

Lies bitte zuerst die Bedienungsanleitung, bevor du anfängst mit Hilfe dieses Teardowns deine Maschine zu zerlegen.

Cette vue éclatée n'est pas un tutoriel de réparation. Pour réparer votre Jura Capresso IMPRESSA J5, utilisez notre manuel de réparation.

  1. VORDERSEITE Ich beginne mit einigen Bildern, so dass du vergleichen kannst und sehen, ob du die gleiche J5 hast, oder ein anderes Modell. Wie anfangs beschrieben teile ich die Beschreibung in sechs Kapitel auf: Oberseite, Unterseite, Vorderseite, Rückseite, linke und rechte Seite.
    • VORDERSEITE

    • Ich beginne mit einigen Bildern, so dass du vergleichen kannst und sehen, ob du die gleiche J5 hast, oder ein anderes Modell.

    • Wie anfangs beschrieben teile ich die Beschreibung in sechs Kapitel auf: Oberseite, Unterseite, Vorderseite, Rückseite, linke und rechte Seite.

  2. OBERSEITE Von oben siehst du die beiden geschlossenen Seitenklappen. Die hintere obere Abdeckung ist abgenommen.
    • OBERSEITE

    • Von oben siehst du die beiden geschlossenen Seitenklappen.

    • Die hintere obere Abdeckung ist abgenommen.

    • Alle Klappen sind geöffnet.

  3. UNTERSEITE Auf der Unterseite befindet sich der Herstelleraufkleber.
    • UNTERSEITE

    • Auf der Unterseite befindet sich der Herstelleraufkleber.

  4. LINKE SEITE Ein Blick auf die linke Seite mit dem Wassertank. Mein Gerät ist schwarz mit silbernen Applikationen, es gibt aber auch ein weiß/silbernes Modell.
    • LINKE SEITE

    • Ein Blick auf die linke Seite mit dem Wassertank. Mein Gerät ist schwarz mit silbernen Applikationen, es gibt aber auch ein weiß/silbernes Modell.

    • Das zweite Bild zeigt die linke Seitenabdeckung angehoben und den Wassertank (rechts) entfernt; im Innern kannst du den Wasserfilter (das weiße senkrechte Kunstoffteil) sehen.

  5. RECHTE SEITE
    • RECHTE SEITE

    • Die rechte Seite. Du erkennst die Frontseite und das Netzkabel.

  6. RÜCKSEITE
    • RÜCKSEITE

  7. Wir fangen das Zerlegen an Es empfiehlt sich, das Ganze auf einem alten Trockentuch oder Ähnlichem durchzuführen. Das schützt die Kaffeemaschine und den Arbeitstisch, außerdem fällt allerlei Kaffeemehl aus den Tiefen der J5 heraus
    • Wir fangen das Zerlegen an

    • Es empfiehlt sich, das Ganze auf einem alten Trockentuch oder Ähnlichem durchzuführen. Das schützt die Kaffeemaschine und den Arbeitstisch, außerdem fällt allerlei Kaffeemehl aus den Tiefen der J5 heraus

    • Entferne alle vier Teile der Schublade, im ersten Foto rot markiert und alle Teile des Aufschäumers, grün markiert. Eventuell gibt es noch einen zweites Teil am Aufschäumer, im zweiten Bild blau markiert.

    • Entferne den Wasserbehälter (im zweiten Bild rot markiert), den Messlöffel für gemahlenen Kaffe (gelb), den Deckel vom Kaffeebehälter (pinkes Rechteck) und alle Kaffeebohnen aus dem Trichter. (Du kannst dazu die Maschine vorsichtig umdrehen, nachdem alle losen Teile weg sind).

    • Wenn du willst, kannst du die obere hintere Abdeckung abnehmen, indem du ihre Scharnierrasten vorsichtig wackelnd herausziehst, wenn die Klappe offen steht. (pinke Kreise). Durch leichten seitlichen Druck sollten sich die Scharniere ausrasten lassen. Löse auch die Schraube am Bohnenbehälter, dann lässt sich auch das Gitter vorsichtig ablösen.

    • Du kannst die Fotos anklicken, um sie größer zu sehen.

  8. Fix Kits pour Android

    Remplacer l'écran ou la batterie est à portée de kit !

    Acheter maintenant

    Fix Kits pour Android

    Remplacer l'écran ou la batterie est à portée de kit !

    Acheter maintenant
  9. Um die Oberseite abzunehmen, musst du die fünf rot markierten Schrauben ausdrehen. Je eine befindet sich unter der linken und rechten oberen Abdeckung, zwei unter der hinteren oberen Abdeckung und eine unter der oberen Klappe für Kaffeemehl nahe dem Wasserbehälter. (Die andere befestigt das obere verchromte Kunstoffteil). Die originalen schwarzen Ovalkopfschrauben sind schwer herauszudrehen, ich habe dazu eine Spitzzange benutzt. Sie sehen aus wie Nieten, sind aber keine! Es gibt aber ein spezielles Bit für diese Schrauben, z.B bei iFixit, bei Ersatzteilhändlern oder im Internet.
    • Um die Oberseite abzunehmen, musst du die fünf rot markierten Schrauben ausdrehen. Je eine befindet sich unter der linken und rechten oberen Abdeckung, zwei unter der hinteren oberen Abdeckung und eine unter der oberen Klappe für Kaffeemehl nahe dem Wasserbehälter. (Die andere befestigt das obere verchromte Kunstoffteil).

    • Die originalen schwarzen Ovalkopfschrauben sind schwer herauszudrehen, ich habe dazu eine Spitzzange benutzt. Sie sehen aus wie Nieten, sind aber keine!

    • Es gibt aber ein spezielles Bit für diese Schrauben, z.B bei iFixit, bei Ersatzteilhändlern oder im Internet.

    • Ich habe die Schrauben weggeworfen und durch Kreuzschlitzschrauben ersetzt. Auf dem Foto sehen sie deswegen silberfarben aus und nicht schwarz. Der Hersteller will uns wohl von Demontagen abschrecken!

    • Beachte: Beim Zusammenbau musst du den Einsteller für den Mahlgrad wieder an die richtige Position einsetzen. Er sollte passen, wenn du ihn wie vorher einsetzt, außer du hast die Achse versehentlich verdreht.

    • Es ist empfehlenswert, davon ein Makrofoto zu schießen. Wenn dein Blitz zu grell ist, dann verdecke ihn beim Fotografieren zu 3/4tel mit dem Finger.

  10. Hier sehen wir von oben in die Maschine. Die obere Abdeckung inklusive des oberen hinteren Deckels und des Bohnengitters liegt links daneben.
    • Hier sehen wir von oben in die Maschine. Die obere Abdeckung inklusive des oberen hinteren Deckels und des Bohnengitters liegt links daneben.

    • Ich habe das Bohnengitter mit einem roten Quadrat markiert.

  11. Dieser Schritt kann vor oder nach dem Abnehmen der oberen Abdeckung durchgeführt werden. Vorsicht: das Teil bricht leicht. ( Bei mir sind die Rasten abgebrochen, ich musste es deswegen mit Klebeband befestigen). Nimm ein Stück Klebeband (Malerband) und forme daraus einen T-förmigen Griff. Klebeband ihn auf das runde Jura Markenzeichen auf der Rückseite auf.  Es geht vielleicht auch mit einem Stück Gummi, vielleicht kannst du auch mit sauberen Fingern genügend Reibungskräfte aufbringen.
    • Dieser Schritt kann vor oder nach dem Abnehmen der oberen Abdeckung durchgeführt werden.

    • Vorsicht: das Teil bricht leicht. ( Bei mir sind die Rasten abgebrochen, ich musste es deswegen mit Klebeband befestigen).

    • Nimm ein Stück Klebeband (Malerband) und forme daraus einen T-förmigen Griff. Klebeband ihn auf das runde Jura Markenzeichen auf der Rückseite auf. Es geht vielleicht auch mit einem Stück Gummi, vielleicht kannst du auch mit sauberen Fingern genügend Reibungskräfte aufbringen.

    • Drücke vorsichtig darauf und drehe das Markenzeichen etwa 1/10tel Umdrehung nach links. Wenn du merkst, dass es freigekommen ist, ziehe es vorsichtig Hg draus. Es wird von kleinen Rasten festgehalten.

    • Hinter dem Markenzeichen findest du zwei Torx T15 Schrauben, rot markiert im zweiten Bild. Drehe sie heraus.

    • Nun kannst du mit leicht rütteltenden Bewegungen das verchromte senkrechte Plastikteil auf der Rückseite ablösen. Ziehe es heraus und lege es zur Seite.

  12. Entferne als Letztes die rot markierte Torx T15 Schraube. Dann kannst du die rechte und linke Seitenabdeckung abnehmen. Schiebe die schwarze ( oder weiße) Seite etwa 5 mm nach hinten und entferne sie. Da die rechte Seite die linke hinten mittig überlappt musst du zuerst die rechte Seite abnehmen. Schiebe dann die linke Seite nach hinten und nimm sie ab. Das ist etwas kniffliger als die rechte, da sie den Zulauf vom Wassertank umschließt.
    • Entferne als Letztes die rot markierte Torx T15 Schraube. Dann kannst du die rechte und linke Seitenabdeckung abnehmen.

    • Schiebe die schwarze ( oder weiße) Seite etwa 5 mm nach hinten und entferne sie. Da die rechte Seite die linke hinten mittig überlappt musst du zuerst die rechte Seite abnehmen.

    • Schiebe dann die linke Seite nach hinten und nimm sie ab. Das ist etwas kniffliger als die rechte, da sie den Zulauf vom Wassertank umschließt.

    • Im zweiten Bild habe ich zwei der vielen Rasten, die die Seiten festhalten, rot markiert. Bei mir sind ein paar abgebrochen und ich musste sie wieder neu befestigen. Ich hatte ja keine Anleitung und wollte sie unbedingt ablösen. Da habe ich etwas falsch gemacht und erst dann gemerkt, wie das geht.

  13. Innenansicht von hinten Innenansicht von hinten
    • Innenansicht von hinten

  14. Innenansicht von rechts
    • Innenansicht von rechts

    • Der pinke Kreis markiert den EMI Schirm für den Flux Capacitor hinter dem schwarzen Plastikteil.

  15. Innenansicht von links Im zweiten Bild siehst du, dass die schwarze Kunstofftrennwand herausgenommen ist. Sie rastet leicht in kleinen  Führungen ein und aus.
    • Innenansicht von links

    • Im zweiten Bild siehst du, dass die schwarze Kunstofftrennwand herausgenommen ist. Sie rastet leicht in kleinen Führungen ein und aus.

  16. Brüheinheit Die Brüheinheit erhält das Kaffeemehl, formt den Puck, hält ihn fest, solange das heiße Wasser durchströmt und wirft den Trester aus. Hinweis: Wenn du die Brühgruppe ausbauen willst, dann solltest du die merken, wo genau der braune Teil sich auf der großen Plastikschraube befindet. Mache ein Foto oder zähle, wie viele Gewindegänge überstehen.
    • Brüheinheit

    • Die Brüheinheit erhält das Kaffeemehl, formt den Puck, hält ihn fest, solange das heiße Wasser durchströmt und wirft den Trester aus.

    • Hinweis: Wenn du die Brühgruppe ausbauen willst, dann solltest du die merken, wo genau der braune Teil sich auf der großen Plastikschraube befindet. Mache ein Foto oder zähle, wie viele Gewindegänge überstehen.

    • Beim Zusammenbau sollte es in der gleichen Position wie beim Ausbau sein., Sonst könnten Schäden entstehen. Einmal fiel mir ein Problem mit dem Synchronisieren auf, als ich es nicht korrekt eingesetzt hatte. Zum Glück hatte ich ein Foto und konnte die Anfangsposition richtig einstellen.

    • Entferne die drei rot markierten Torx T15 Schrauben. Die oberen beiden haben ein feines Gewinde, die untere ein grobes. Beachte, dass die blau markierte Schraube nicht herausgedreht werden muss, um die Brühgruppe zu entfernen.

    • Beachte das grün markierte unbenutzte Schraubenloch. Für die anderen brauchst du einen Schraubendreher oder Bithalter mit langem Schaft.

  17. Ausgebaute Brüheinheit - 1 Die Ursache für eine solche Menge Kaffeemehl im Inneren meiner Maschine ist, dass ich versehentlich zuviel Kaffeemehl in den Schacht für gemahlenen Kaffee eingefüllt habe. Ich musste die Maschine auseinandernehmen, da sie einen Fehler während des Brühvorgangs anzeigte.
    • Ausgebaute Brüheinheit - 1

    • Die Ursache für eine solche Menge Kaffeemehl im Inneren meiner Maschine ist, dass ich versehentlich zuviel Kaffeemehl in den Schacht für gemahlenen Kaffee eingefüllt habe. Ich musste die Maschine auseinandernehmen, da sie einen Fehler während des Brühvorgangs anzeigte.

    • Der Fehler wurde durch zuviel Kaffeemehl verursacht. Reinigen löste das Problem.

  18. Ausgebaute Brüheinheit - 2 Ausgebaute Brüheinheit - 2
    • Ausgebaute Brüheinheit - 2

  19. Ausgebaute Brüheinheit von oben Ausgebaute Brüheinheit von oben
    • Ausgebaute Brüheinheit von oben

  20. Ausgebaute Brüheinheit von unten Im unteren Bereich der Brühgruppe wächst etwas, vielleicht Schimmel. Das kommt wahrscheinlich davon, dass ich den Trester nicht regelmäßig genug ausleere.
    • Ausgebaute Brüheinheit von unten

    • Im unteren Bereich der Brühgruppe wächst etwas, vielleicht Schimmel.

    • Das kommt wahrscheinlich davon, dass ich den Trester nicht regelmäßig genug ausleere.

    • Ich würde gerne das Schimmelproblem mit einer einfachen Lösung bekämpfen, z.B mit UV-Licht? Ich habe ein wenig Bleichlauge in den Tresterbehälter gegeben, aber das hat nur gestunken und nicht funktioniert. Vielleicht Essig? Jetzt leere ich den Trester täglich und reinige den Behälter. Tipp des Übersetzers: Lasse die Schublade über Nacht geöffnet.

    • Wars das...!? Ich habe dieses geliebte Familienmtglied geöffnet, repariert und gereinigt. Ich werde die Kommentare lesen, Anregungen aufgreifen und die Anleitung verbessern . Ich hoffe du findest es nützlich, danke fürs Mitlesen!

    • Wenn du noch weiter zerlegen willst, dann lies diese Anleitung.

Merci à ces traducteurs :

100%

VauWeh nous aide à réparer le monde ! Vous voulez contribuer ?
Commencez à traduire ›

igolten

Membre depuis le 01/09/2012

289 Réputation

2 tutoriels rédigés

18 commentaires

Thanks for posting pics. I'm dealing with an error 5 issue and looking for the thermal block/thermal website. Can you point those out in the pics? Thanks!

Andres - Réponse

Sorry to hear about your error unfortunately I don't know where that is nor have I seen that error. If had to guess i would say it would be behind that black shield shown in picture 13. If you feel up to it I would take it apart clean the unit and see if you can trace the water hosing and I would guess the thermal block would be just up stream before the water goes over the compressed coffee puck. Look for simple stuff like loose electrical connections, dirt etc. Also I have had some luck calling Capresso support.

http://www.capresso.com/contact.shtml

good luck please post what you find thank you

igolten - Réponse

I followed all the advice about cleaning out the grinding part since i could hear no beans grinding... that worked! However, it would grind beans and then no liquid would come out. I think there is something blocking the ground coffee from reaching the puck-making part. Any suggestions? By the way, awesome pics and much thanks for the time it took you to do this!

Troy

Troy - Réponse

Sorry Troy just saw your comment, (I guess I missed the email from ifixit about it?) My advice would be to remove as much as you can with it still being functional and then maybe you could see what the problem is as it runs? Our is still working great but a friend of mine, who I made this guide for originally did recently send his back to the manufacturer and for $250 (including shipping) it came back like new. I have not seen it since but I gather they replaced all the wearing parts, cleaned and inspected it. The problem he was having was an error code that he could not figure out.

igolten - Réponse

What is wrong? When I put the power on, the fuse goes

frankh - Réponse

Ajouter un commentaire

Afficher les statistiques:

Dernières 24 heures : 5

7 derniers jours : 24

30 derniers jours : 148

Total : 25,644